Miamis Queer Scene Wellen schlagen im Nachtleben der Stadt

Make-up ziehen

Make-up ziehen

Drag Queen Hände

Schöne Drag Queen

seltsam Scene Nachtleben

Queer Scene Nachtleben

  • Teilen

Jeder, der Teil von Miamis Queer ist Scene Zögern Sie nicht, Ihnen mitzuteilen, dass die Queer-Community in Miami zwar alles andere als neu ist, in den letzten Jahren jedoch zweifellos floriert und die Erwartungen anderer übertroffen hat. Heute ist die U-Bahn der Stadt mit lebendigen, einzigartigen KIND Beiträge aus der queeren Community, die allen Erwartungen trotzen und Türen für ein neues öffnen KIND des Nachtlebens, wo jeder einen Platz finden kann.

Verschiebungen in der Miami LGBTQ Community

In den 1980er und 1990er Jahren South Beach wurde zu einer Art schwulem Mekka, das in Filmen wie Robin Williams 'die Leinwand zierte Der Vogelkäfig . Die charakteristische Pastellfarbe und die Sandstrände mögen gleich geblieben sein, aber South Beach Es kam zu Veränderungen in der LGBTQ-Community, die sich über die gesamte Binnenwasserstraße bis zum Festland von Miami ausbreitete.

"Als ich hier ankam (in 1989 ), Miami Beach war bis auf ein paar Nachtclubs und Galerien ruhig ", erklärt Danilo de la Torre, den viele in der Queer- und Drag-Szene als" Adora "kennen. Torre sagt: „Die Leute fühlten ein KIND der Meinungsfreiheit. Sie hatten das Gefühl, nichts zu beweisen und niemanden zu beeindrucken - sie könnten ganz sie selbst sein. “

Eine Queer Scene das heißt alle willkommen

Wie sich herausstellte, war diese offene Haltung genau das, was nötig war, um eine subtile, aber dennoch seismische Veränderung in Miamis Queer hervorzurufen Scene und nähren es in die einzigartige und blühende Untergrundwelt, die es heute ist.

Während Miami die Schwulengemeinschaft seit langem akzeptiert hatte, fiel es vielen lokalen queeren und geschlechtswidrigen Menschen schwer, im Mainstream Verständnis zu finden. Jahrelang hatten sie beschlossen, Miami für Städte wie San Francisco, New York und Los Angeles aufzugeben. Aber dann schienen sich immer mehr dafür zu entscheiden, zu bleiben, anstatt zu gehen, und beschlossen, eine eigene Miami-Community zu gründen, in der Selbstdarstellung in jeglicher Form willkommen wäre.

Nun, Miami ist queer Scene Es ist zu einem Ort geworden, an dem jeder willkommen ist, vor allem Menschen, die sich früher nicht in traditionellere schwule Räume eingepasst fühlten. Eine wachsende Anzahl von Nachtclubs, Veranstaltungsorten und Darstellern hat dem Nachtleben der Stadt neues Leben eingehaucht und dabei traditionelle Grenzen in Bezug auf Performance, Musik, Kunst und Mode überschritten. Es hat sich zu einem kreativen Zufluchtsort für eine vielfältige Gemeinschaft von queeren und geschlechtsfeindlichen Menschen entwickelt, die die Transgender-Community, verschiedene Körpertypen und Menschen mit offenen Armen willkommen heißen.

Die Miami Queer Community neu gestalten

Jupiter Velvet, ein Transfemme-Performer, der mit Stolz allen Erwartungen widerspricht, wie Transgender aussehen sollten, sagt: „Wir haben die volle Kontrolle und Kontrolle über unsere Auftritte, weil wir zu so einem Freien gehören Scene - und eine freie Scene das wir für uns geschaffen haben. “ Jupiter weigert sich, sich an die Idee zu halten, dass sie versuchen sollte, als Cisgender-Frau aufzutreten: „Warum rasierst du dich nicht? Ich verstehe nicht, was du tust. ' Wenn Sie so denken, ist dies nicht der richtige Ort für Sie. Sie können Ihre eigenen Schönheitsstandards und Regeln festlegen, um zu leben, und Sie können sie brechen, wenn Sie wollen. "

Was mit ein paar experimentellen Performances begann, hat sich allmählich in eine blühende Queer-Szene in Miami verwandelt, in der eine Handvoll regelmäßiger Queer-Events wie Dollhouse präsentiert in Churchill's Pub und Gramps 'Doppelte Stoppeln . Bei diesen und ähnlichen Veranstaltungen ist das Geschlecht experimentierfreudig - und Kreativität, Leidenschaft und Respekt werden nicht nur gefördert, sondern auch erwartet.

Als de la Torre Ende der 80er Jahre in Miami ankam, waren seine Auftritte als Adora eher von der New Yorker Club-Kids-Kultur als von der hyperfemininen Drag-Kultur inspiriert, die Miami zu dieser Zeit beherbergte. Wie de la Torre sagt, hat das Bringen dieses Stils nach Miami anfangs einige Augenbrauen hochgezogen, aber er und seine Freunde wurden schließlich als Teil von Miami akzeptiert Scene . "Wir hatten keine Ahnung, dass wir einen Trend setzen oder verrückt sind", sagt de la Torre. "Wir haben nur das gemacht, was Spaß gemacht hat und was wir machen wollten."

Heute hat die Stadt ihre Arme für die unterirdische Gemeinschaft geöffnet, in der alles möglich ist. Christian Acevedo, ein Transgender-Darsteller, erklärt: „Es spielt keine Rolle, wie Ihre sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität ist, Sie werden akzeptiert. Du möchtest Express dich selbst. Die Leute werden das zu schätzen wissen. “ Es ist diese Offenheit, das Willkommensgefühl und der unbestreitbare Wunsch, frei zu leben, die zweifellos weiterhin Miamis Queer antreiben wird Scene zu neuen und farbenfrohen Höhen.

Weiterlesen:

Little Haiti ist Queer Scene
Transgender Kunst, Gemeinschaft und Kultur in Miami
Der lokale lesbische Insider
Miami Gay Event Guide für jeden Tag der Woche

Unternehmungen in der Nähe

Eine Kategorie wählen

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software